Ausfallzeiten der Werkzeugmaschine/ des Bearbeitungszentrums und Spindelschäden vermeiden? Durch SpindleShield™!

fluegelfraese

deublin spindleshieldWenn Kühlschmierstoffe in die Lager der Spindel eindringen, ist meist der berüchtigte „Spindelschaden“ die Folge. Das führt zu ungeplantem, teuren Maschinenstillstand sowie hohen Reparaturkosten, die schnell in der Größe mehrerer Tausend € liegen. Im schlimmsten Fall muss die Spindel komplett ersetzt werden, was gern 15.000 bis 30.000 € oder mehr an Aufwand bedeutet.

Durch den Einsatz von Drehdurchführungen jeder Dichtungsart mit integrierter und patentierter SpindleShield™ Technologie lassen sich Schäden der Spindel und somit Ausfallzeiten Ihrer Werkzeugmaschine oder Ihres Bearbeitungszentrums vermeiden, parallel wird sogar die Produktivität gesteigert.

„Wissen“ hilft: Häufig verwendet der Fachjargon den Begriff „Leckage“ undifferenziert und mit eher negativer Vorbefassung.

Dabei wäre jedoch zu unterscheiden zwischen normaler „Funktionsleckage“ und der für die Spindel so gefährlichen „Verschleißleckage“.

Kurz erklärt: Funktionsleckage definiert sich z.B. durch das Wandern von etwas KSS zwecks Schmierung der Dichtflächen oder als Ableitung noch anstehenden KSS bei Öffnen der Dichtflächen für den unbegrenzten Trockenlauf bis zur vollen Drehzahl

Prüft eine Überwachung lediglich auf das Vorhandensein von Flüssigkeit im Bereich der Leckageleitungen, können sich daraus unklare Betriebszustände oder Fehlermeldungen ergeben.

Hingegen kann SpindleShield™ direkt erkennen, ob es sich um Funktions- oder Verschleißleckage handelt!

konstruktions beispielIm letzteren Fall alarmiert SpindleShield™ den Maschinenführer und gibt eine Warnmeldung aus, so dass die betroffene Drehdurchführung sofort getauscht werden kann.

Darüber hinaus kann SpindleShield™ auch unmittelbar mit der Maschinensteuerung kommunizieren und Programmschritte/Macros auslösen bis hin zum Stopp und Ruf des Technikers.

Die vergleichsweise geringe Investition in Drehdurchführungen mit integriertem SpindleShield™ hilft, die Kosten auf wenige 100 € einer zu wechselnden Drehdurchführung zu begrenzen.

Durch die Integration ist darüber hinaus eine Nachrüstung für alle Bearbeitungszentren und Werkzeugmaschinen äußerst leicht: einfach von der bisherigen DEUBLIN-Drehdurchführungen zum Modell mit integriertem SpindleShield™ wechseln!

Mit inzwischen mehreren Hundert Einsatzstellen hilft SpindleShield™ weltweit, die spanende Fertigung gleichmäßig am Laufen zu halten.

Detailliertere Information finden Sie im Datenblatt.

Oder Sie sprechen uns einfach direkt zu Ihrer Aufgabenstellung an.

 

EMO Hannover

emo 2019Gerne können wir das Gespräch, selbstverständlich auch zu weiteren Themen rund um WZM und BAZ, auf der diesjährigen EMO in Hannover führen.
Einfach schon mal vormerken!

Zurück