Durch die patentierte SpindleShield™ Technologie in Verbindung mit Pop-Off™ und AutoSense™ Drehdurchführungen kann dieses System Schäden der Spindel und Ausfallzeiten des Bearbeitungszentrums vermeiden und parallel die Produktivität steigern. Sollte es zu KSS-Leckagen kommen, die nicht dem normalen Betrieb geschuldet sind, alarmiert das System den Maschinenführer.
Die SpindleShield™ Technologie lässt sich bei allen Bearbeitungszentren nachrüsten.

SpindleShield Technologie

Herkömmliche Leckageüberwachung prüft lediglich auf das Vorhandensein von Flüssigkeit im Bereich der Leckageleitungen. Damit das funktioniert, muss das System zwischen "echter Leckage" und "funktions-bedingter Leckage" unterscheiden können. Folglich sind Fehlermeldungen vorprogrammiert, egal ob es sich dabei um eine sich öffnende oder permanent geschlossene Technologie handelt. Da aber Gleitring-dichungen immer etwas "Leckage" zur Schmierung benötigen, was die Lebensdauer verlängert, ergeben sich mit diesem Konzept unklare Betriebszustände.

SpindleShield Drehdurchführung

SpindleShield™ hingegen prüft die anfallende Leckage, die in die Lager der Drehdurchführung eingedrungen ist, ergo werden sie als tragendes Element des Maschinenteils kontinuierlich überwacht.

SpindleShield™ "weiß" z.B., dass kleinere oder größere Leckagemengen direkt bei den Dichtflächen an Pop-Off™ oder AutoSense™ Drehdurchführungen normal sind, während wiederholt auftretende KSS-Leckagen im Bereich der Lager diese beschädigen können und daher definitiv ein Warnsignal sind. Das ist insofern wichtig, da Leckage, die durch die Lager der Drehdurchführung in die Spindel eindringt, die Spindellager und den elektrischen Motor erheblich beschädigen können.

Kontrollgerät

Neben der Ausgabe der Warnmeldung kann SpindleShield™ über i/o-Board mit der Maschinensteuerung kommunizieren und Programmschritte/Macros auslösen wie z.B. KSS-Zufuhr abstellen, Spindel stoppen oder den Wartungstechniker rufen.

Zusätzlich erlaubt es der Schaltungsaufbau, dass auch Beschädigungen an den Sensorleitungen erkannt und diese Informationen verarbeitet und gemeldet werden.

Maschinenstillstand, Spindelschaden und die Folgen können sich schnell zu erheblichen Kosten aufsum-mieren. Die Investition in SpindleShield™ Technologie hilft, diese Kosten auf ein Minimum zu reduzieren!

SpindleShield anfragen!

 

SpindleShield Logo

Legende zu Bild 1:

  1. Große oder geringe Leckage ist an dieser Stelle in Ordnung, besonders mit Pop-Off™ oder AutoSense™ Drehdurchführungen.
  2. Einmalige geringe Leckage kann an dieser Stelle noch ok sein. Größere oder wiederholte Leckage wird die Lager der Drehdurchführung beschädigen.
  3. An dieser Stelle kann selbst eine kleine Leckage die Spindel beschädigen.